Nachdem man befunden hatte, dass „die Menschen“ im Dezember zu gestresst für weitere Feiern seien, haben wir unsere Weihnachtsfeier 2017 in „Winterfeier“ umbenannt und in den Januar 2018 geschoben. In Erwartung von Eis, Schnee und klirrender Kälte wollten wir mal eine Feier mit Feuer und heißen Getränken im Freien versuchen. Oder zumindest vor unserem wärmenden Kamin. Leider war es dann erst so stürmisch das wir die Feier verschoben haben und dann einfach nur regnerisch und matschig. Und kaum jemand schien vorbei kommen zu wollen. Nachdem aber sehr großzügig eingekauft worden war und der Kamin fröhlich knisterte, war es doch sehr heimelig in unserem Stammesheim. Und es füllte sich zusehends. Wie erhofft, war das Interesse größer als die Zahl der Zusagen. Wir spielten und sangen und aßen und lachten und hatten einen wirklich schönen Abend. Dank der Anziehungskraft unseres Dachbodens reichten unsere Räumlichkeiten gut aus. Leider hat ein Waffeleisen den Abend aber vermutlich nicht überlebt. Das selbe gilt für eine Schüssel voll Käsewürfel die vor lauter Begeisterung Feuer fing. Sonst waren keine Verluste zu beklagen und das Ganze kann sehr gerne wiederholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.